2016: Jörg Blumtritt

Big Data und Journalismus – große Herausforderung und große Chance: Wie Daten zu Inhalten führen.

Wenn Medien Entscheidungen treffen über Produkte, Formate und Inhalte, dann ist das meistens: Chefsache. Für diese Art der Entscheidungsfindung hat die Internet-Welt nur Spott übrig: „HIPPO-Syndrom – highest paid person’s opinion“ sei das, die Meinung des Höchstbezahlten, so etwa der Spott bei Google. Der Suchmaschinenriese versucht, die Entscheidung über das, was er tut, an den Interessen der Nutzer zu orientieren statt an den Meinungen der Entscheider, und dazu stützt er sich – wie praktisch die gesamte Internet-Ökonomie – auf Daten.

Jörg Blumtritt kennt beide Welten, die der Daten und die der Medien, und hilft dabei zu verstehen, was die Analyse von Daten für den Journalismus tun kann – und damit für seine Nutzer.

Vom Workshop mit Jörg Blumtritt gibt es leider keinen Video-Mitschnitt.

joerg_blumtrit_250tJörg Blumtritt, geboren 1970, ist Data Scientist, Blogger und Geschäftsführer von Datarella, einem Startup für Mobile Data Technology, das aus den Daten von Smartphones, Wearables und dem Internet of Things Verhaltensmodelle liefert und interaktive Apps entwickelt. Bis Juni 2012 war er Geschäftsführer der Düsseldorfer Agentur MediaCom. Davor baute Jörg Blumtritt als European Operations Officer das Europageschäft des New Yorker Online-Video-Spezialisten Tremor Video auf. Nach seinem Studium der Statistik und politischen Wissenschaften arbeitete er zunächst in der Verhaltensforschung zu nonverbaler Kommunikation in Projekten der EU-Kommission, der Bundesregierung und der Max-Planck-Gesellschaft. Danach war er im Marketing und in der Forschung bei ProSiebenSat.1 und RTL II und Hubert Burda Media tätig. Als Strategieberater und Interim-Manager hat Jörg Blumtritt für zahlreiche Unternehmen und Organisationen in Europa und den USA gearbeitet. Jörg Blumtritt ist Gründer und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Social Media und Co-Autor des Slow Media Manifests. Er blogt über Meden unter slow-media.net und über Big Data unter beautifuldata.net.

Twitter: @jbenno