Jörg Rheinländer und Clea Buttgereit

Aus drei mach eins – crossmedial und regional:

Werkstattgespräch zur hr-„Hessen-Unit“

Workshop: 14.00-15.30 Uhr

Wie der hr die bewährten Strukturen in Radio, TV und Multimedia hinter sich lässt, um sich auf eine „Hessen-Unit“ zuzubewegen – darüber erzählen der Projektleiter (und zukünftige Chef) Jörg Rheinländer und die Organisationsentwicklerin Clea Buttgereit. Und sie berichten im Werkstattgespräch, wo die „Hessen-Unit“ aus den Fehlern voriger Crossmedia-Projekte gelernt hat, welche Fehler sie trotzdem selbst noch gemacht hat – und wo die Herausforderungen vor dem Start im Herbst liegen.

Jörg Rheinländer

In Marburg und Frankfurt studiert – Germanistik und Politik. Danach das Handwerk gelernt – an der Deutschen Journalistenschule in München. Für Zeitungen geschrieben (u.a. die Frankfurter Rundschau, taz), viel Hörfunk gemacht (hr, BR), dann das Fernsehen für sich entdeckt. Reporter im Regionalmagazin Hessenschau, Redakteur der ARD-aktuell-Redaktion in Frankfurt, die regionalen hr-Nachrichten moderiert und schließlich die Hessenschau geleitet. Danach fünf Jahre als ARD-Korrespondent in Madrid gearbeitet.

Schon vor Jahren im großen Erneuerungsprojekt hr.2020 die ersten Ideen für crossmediales Arbeiten mitentwickelt. Seit Mai 2017 verantwortlich für das Projekt „Crossmediale Hesseninformation“ und designierter Chef des neuen Programmbereichs, der im Herbst 2018 starten wird.

Clea Buttgereit

ist diplomierte Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologin, Beraterin und Coach. Zusätzlich hat Sie Medienkommunikation, Film- und Theaterwissenschaften studiert und eine journalistische Ausbildung gemacht. Seit über 10 Jahren berät sie Führungskräfte und ihre Teams auf dieser Wissens- und Erfahrungsbasis. Sie analysiert und realisiert mit ihnen gemeinsam ihren Veränderungsbedarf: auf struktureller, personeller, kultureller Ebene. Sie begleitet sie aktiv vor, während und nach Veränderungsprozessen. Ihr Blick und ihr Methodenrepertoire sind systemisch geprägt.  

„Größtmögliche Exploration bei möglichst minimaler Intervention“ – lautet ihr Credo. Sie, als Kunden nicht zu bevormunden, sondern zu befähigen selbst Verantwortung zu übernehmen, ist ihr Ziel. Sie teilt Ihr Wissen mit Ihnen aus vielen Ausbildungen und mehr als 10-jähriger Erfahrung. Mit Klarheit und Lebendigkeit entwickelt sie maßgeschneiderte Konzepte, die zu Ihren Anliegen passen. Ihre weite  Vernetzung mit anderen KollegInnen, erweitert Perspektiven und Know-How. Als Organisationsentwicklerin begleitet oder berät sie derzeit einige Veränderungsprozesse in ARD und ZDF, darunter auch das „Hessen-Unit“-Projekt im hr.