2016: Mathias Müller von Blumencron

In den Echo-Kammern – Journalismus im Zeitalter von Facebook

Schöne neue Welt: Über Facebook und Google kommen journalistische Marken an hunderttausende neue Leser. Schöne neue Welt: Für viele kommt das, was sie da sehen, von Facebook und Google. Wie schafft es eine Marke für Qualitätsjournalismus, sich zu behaupten?

MMvB_250x350Mathias Müller von Blumencron ist Chefredakteur Digitale Medien der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und verantwortlich für alle digitalen Produkte der Zeitung. Bevor er im Oktober 2013 bei der F.A.Z. begann, arbeitete er als Chefredakteur des Nachrichtenmagazins SPIEGEL. In seiner früheren Position war er verantwortlich für die strategische Entwicklung und das starke Wachstum von SPIEGEL ONLINE, das unter seiner Leitung zur führenden deutschen Nachrichtenseite wurde. Seine journalistische Karriere begann Müller von Blumencron nach einem Jura-Studium und der Henri-Nannen-Schule bei Capital und der Wirtschaftswoche. 1992 wechselte er zum SPIEGEL. Dort arbeitete er im Deutschland-Ressort, wurde später Wirtschaftskorrespondent in Washington und New York, ehe er im Jahr 2000 die Chefredaktion von SPIEGEL ONLINE übernahm und 2008 die der SPIEGEL. Geboren wurde er am 23. Juli 1960 in Hamburg.